Hinweis: Durch Einloggen werden die Regeln akzeptiert.
#1

Palastrevolution

in REP 30.10.2009 20:15
von Admin • 42 Beiträge

Dr. Schlierer abwracken!

In einem aktuellen Rundschreiben an die Parteimitglieder nimmt der Bundesvorsitzende Dr. Rolf Schlierer zur aktuellen Situation der Partei Stellung. In einer unglaublich heuchlerischen Art und Weise werden dabei die Fakten verdreht und den letzten noch verbliebenen Mitstreitern falsche Hoffnungen gemacht.

Im ersten Absatz wird von einer Bundesvorstandssitzung schwadroniert, die offenbar “eingehend und schonungslos” stattfand. Die Wahrheit ist jedoch, dass sich Herr Dr. Schlierer jeder Verantwortung entzogen hat und den schwarzen Peter den Medien, den Mitgliedern und den Außenstehenden zuschrieb, die Schuld am sog. “Negativimage” der Partei wären. Doch warum erzielt die NPD, mit einem x-fach schlimmeren Image ein viermal so gutes Ergebnis? Würde es in der Politik nur um das Image gehen, hätten wir eine Koalition aus Familienpartei und Tierschutzpartei. Der werte Herr Doktor hat auch nach dieser Pleite immer noch nicht verstanden, dass es vor allem um Kompetenz, Darstellung und Organisation geht. Wenn letztere zwei Punkte nicht stimmen, kann man sich übrigens drehen und wenden wie man möchte, ohne das irgendjemand vom selbstgewollten “Imagewechsel” etwas mitbekommt.

Der zweite Absatz erweckt beinahe Mitleid, als Herr Dr. Schlierer trauert, dass die Medien uns “komplett ausblenden”, im Gegensatz zu den Piraten bzw. der NPD. Doch warum sollten die Medien über eine Partei berichten, die oberhalb der regionalen Ebene keine Aktivitäten verzeichnet? Die Piraten und die NPD haben bewiesen, wie man mit relativ einfachen Mitteln ein Medienecho erzielen kann. Im Januar 2009 wurde, um die von ihm genannte Schweigespirale zu brechen, dem Präsidium ein Medienkonzept vorgestellt, welches dann auch einstimmig befürwortet wurde. Doch dieses Medienkonzept wird bis heute vom Parteivorsitzenden mutwillig ignoriert, teilweise sogar aktiv behindert.
...

Mehr dazu: http://www.dpd-partei.de/viewtopic.php?f=10&t=2471

Kommentar dazu: http://www.endstation-rechts.de/index.ph...temid=369

[von GeI]

nach oben springen

#2

RE: Palastrevolution

in REP 03.11.2009 12:32
von Wollke • 13 Beiträge

Der Zoff geht weiter

Im REP-Intern-Rundbrief fühlt sich nun Schlierer herausgefordert und verweist auf eine Richtigstellung des "Bezirksvorsitzenden des BV Schwaben", in der den "Behauptungen in der Pressemitteilung des LV Rheinland-Pfalz, Bayern und Thüringen hätten sich den Forderungen von Rheinland Pfalz angeschlossen", widerrsp0rochen wird.

Der bayerische Landesvorstand sei nicht der Meinung des Landesvorsitzenden von Rheinland-Pfalz, Stephan Stritter, dass Frau Winkelsett, Herr Schlierer und Herr Gärtner bei Neuwahlen keine Berücksichtigung zur Kandidatur mehr erhalten sollten.
Vielmehr habe der Bayerische Landesvorstand den gesamten Bundesvorstand aufgefordert, im Zuge einer Neupositionierung den Weg für Neuwahlen frei zu machen, was nicht heißt, Personen von einer Wiederwahl abzuhalten, "wenn diese im jetzigen Vorstand in den zugeteilten Ressorts gute Arbeit leisten".

Das heißt doch auf Deutsch, daß dann Stritter mit seiner Forderung richtig liegt. oder sehe ich das falsch?

nach oben springen

#3

RE: Palastrevolution

in REP 03.11.2009 12:58
von Pils • 6 Beiträge

Hast Du etwa erwartet, daß sich Schlierer selbst abwrackt?

nach oben springen

#4

RE: Palastrevolution

in REP 03.11.2009 13:04
von Wollke • 13 Beiträge

Zitat von Pils
Hast Du etwa erwartet, daß sich Schlierer selbst abwrackt?


Aber nicht doch!
Stritter geht es wie allen Kritikern: Über ihn wird erst hergezogen und dann in die Wüste geschickt.
Und das Dreigestirn bleribt uns erhalten.
Wetten daß?

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: moreno
Forum Statistiken
Das Forum hat 1173 Themen und 1256 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor